Deutsches Konsortium für Translationale Krebsforschung

Gemeinsam gegen Krebs

Das Deutsche Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) bringt nationale Spitzeneinrichtungen und Expert:innen unterschiedlicher Disziplinen durch Schaffung gemeinsamer Strukturen langfristig zusammen, und trägt so dazu bei, die Lücke („translational gap“) zwischen Grundlagenforschung und klinischer Krebsforschung sowie der Krebsvorsorge zu schließen. Ziel dieser translationalen Forschung ist es, den Transfer von erfolgversprechenden Ergebnissen aus dem Labor in die klinische Anwendung entscheidend zu beschleunigen und ungelöste Fragen aus der Klinik gezielt im Labor aufzugreifen („reverse translation“). Dadurch verbessert das DKTK die Früherkennung, Diagnose und Therapie von Krebs und entwickelt neue Strategien für die personalisierte Onkologie.

Mehr Informationen zur Mission des DKTK: https://dktk.dkfz.de/ueber-uns/ueber-dktk

DKTK Koordinierungsstelle
Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg

Telefon: 06221 42-1662
https://www.dktk.org

Pressekontakt
Dr. Sibylle Kohlstädt
Presseanfragen
Telefon: 06221 42-2843
E-Mail: s.kohlstaedt@dkfz.de

Dr. Nadine Ogrissek
Öffentlichkeitsarbeit DKTK-Intern
Telefon: 06221 42-1646
E-Mail: nadine.ogrissek@dkfz.de

Ansprechpartner:innen
Übersicht auf DKTK-Webseite
Alle DKTK-Orte finden

Vorstand

Prof. Dr. Michael Baumann
DKFZ, Heidelberg – Wissenschaftlicher Vorstand und DKTK Sprecher
Ursula Weyrich
DKFZ, Heidelberg – Kaufmännischer Vorstand

Geschäftsführung

Dr. Philipp Gebhardt
DKFZ, Heidelberg – Wissenschaftlicher Geschäftsführer
Dr. Anette Reil-Held
DKFZ, Heidelberg – Administrative Leitung

Folgen Sie dem DKTK